ErfinderZeit

Jedes Kind ist ein Erfinder. Wir schaffen Raum zur Entfaltung.

Neuigkeiten

29.11.2019

ErfinderZeit nimmt Teil an der Qualifizierung "Mein Hector-Kurs: strukturiert und herausfordernd – Pädagogische Basics für Kursleitungen", veranstaltet vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung. Vielen Dank für den tollen Auftakt! Wir freuen uns auf regen Austausch und eine langfristige Kooperation.

27.11.2019

Leuchtende Augen, rauchende Köpfe, viele Ideen: Unser erster ErfinderZeit-Kurs für Kinder der 3. und 4. Klasse bei der Hector Kinderakademie ist gestartet. Überraschend hoch ist das Niveau der Gruppe. Jede ErfinderZeit Stunde ist ein neues Abenteuer. Wir sind weiter gespannt und freuen uns über das Erfinderreichtum der Hectorianer.

14.11.2019

Wir machen mit bei der Qualifizierungsrunde "einsteinhochzwei". Wir danken den Organisatoren und freuen uns auf gemeinsame Projekte mit den Freiburger Forschungsräumen.


26.08.2019

ErfinderZeit ist jetzt im Social Innovation Lab des Grünhofs Freiburg. Wir freuen uns auf Co-working und Austausch!


Was wir machen

Erfinderunterricht für Lehrer & Erzieher

ErfinderHelfer

Wir bilden Betreuungs- und Lehrpersonal aus, welche unsere Ideen praktisch in Kitas, Kindergärten und Schulen umsetzen.

Erfinderstunde für Kinder

ErfinderGeister

Wir kommen persönlich in Ihre KiTa, Ihren Kindergarten, Ihre Schulklasse. Möglich als Einzelstunde und als regelmäßiges Angebot.

Erfinderunterricht für Eltern

ErfinderMeister

Wir bieten Elternkurse an, um die wichtigsten Bezugspersonen und Vorbilder der Kinder direkt zu erreichen.

Wir von Erfinderzeit fördern mit unserer Arbeit die Transformation zu einer schöpferisch tätigen Gesellschaft. Wir tragen dazu bei, dass der Transformationsprozess beschleunigt wird und erfolgreich stattfindet.

Erfinder-Mentalität

Junge Menschen erforschen die Welt. Sie sind wissbegierig, saugen alles auf, was sie hören, sehen, tasten, riechen, schmecken, fühlen können. Sie erforschen sich und ihre Bezugspersonen, sie lernen von ihnen und sie machen ihre eigenen Erfahrungen, ganz von allein, ihnen liegt ein angeborener Spiel- und Entdeckertrieb zugrunde. Wenn sie ihre Erfahrungen machen dürfen und nicht davon abgehalten werden, wenn sie im für sie richtigen Maß gefördert und nicht bei ihrer Entwicklungsarbeit gestört werden, forschen sie immer weiter. Menschen haben eine angeborene Erfinder-Mentalität.

Unsere Arbeit zielt darauf ab, diese Erfinder-Mentalität und den Forschertrieb durch die Erziehungsjahre der Kindergarten- und der Schulzeit nicht nur zu retten, sondern zu kultivieren. Von Anfang an den Umgang mit der eigenen Kreativität zu lernen und die nötigen Kenntnisse zur erfolgreichen Umsetzung eigener Vorhaben zu erlangen, das Hineinschnuppern in unterschiedliche Berufsfelder, und eine ganz natürliche Förderung von Hard- und Softskills findet altersgerecht und ohne Benotung statt. Der Fokus liegt dabei nicht auf "lernen zu lernen", sondern auf "lernen zu entwickeln". Teamarbeit, Präsentationstechniken, realistische Ressourcenplanung, Konzentrationsvermögen und analytisches und strategisches Denken und Vorgehen werden trainiert. Die betreuenden Personen sind hauptsächlich Moderatoren, die die situativ entstehenden kognitiven, psychologischen und gruppendynamischen Prozesse beschreiben und für die jungen Erfinder transparent machen.

Gesellschaftliche Initiative

ErfinderZeit möchte unsere Gesellschaft und ihre "Erwachsenenstrukturen" für junge Menschen öffnen. Über eine Homepage können Eltern Schnupper-Termine von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen in ihrer Stadt einsehen und den Termin für ihr Kind online buchen. Die Unternehmen und die öffentlichen Einrichtungen zeigen und bewerben die bei ihnen anfallenden Tätigkeiten und Berufe in altersgerechten Führungen (bspw. Grundschulkinder, 5.-8., 9.-13. Klasse). Sie zeigen, welchen Mehrwert ihre Arbeit für die Gesellschaft bedeutet. Die Kinder gewinnen so altersgerecht einen Überblick über die heutige Vielfalt der Berufe und können so besser entscheiden, wo sie gerne mitwirken möchten. Da die Unternehmen diese Schnupperstunden an unterschiedlichen Tagen am Nachmittag/frühen Abend anbieten, können die Kinder (und Eltern) fast jeden Tag eine neue Einrichtung/ein neues Unternehmen kennenlernen. Langfristig bewirkt diese Initiative eine Öffnung und bessere Vernetzung der Gesellschaft. Sie fördert zugleich mehr Verständnis und Wertschätzung der Lebenswirklichkeit und der Leistungen von Menschen verschiedener Berufe. Die Initiative hilft den jungen Menschen dabei, schon früh Gesellschaftsstrukturen kennenzulernen, sich ein detaillierteres Bild von der Gesellschaft zu machen, eine fundierte Berufswahl zu treffen und weitere Möglichkeiten der gesellschaftlichen Teilhabe für sich zu entdecken.

Kontakt

Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Zudem unterhalten wir selbst eine Kita und einen Kindergarten, sowie ein Elternzentrum, um gemeinsam mit den Kindern und Eltern Ideen für die gemeinsame Erfinderzeit zu entwickeln und die Forschungstätigkeit auf dem Gebiet gemeinsam voranzutreiben.
Nutznießer unseres Schaffens sind Kinder, die in den Genuss bestverfügbarer Betreuung kommen, ihre Eltern, welche in die Erziehungsarbeit einbezogen werden und sich ebenfalls weiterentwickeln können, sowie wir selbst und unser Lehrpersonal, die wir zusammen mit und von Kindern und Erwachsenen lernen.

Text